Studienbeschreibung

 
Seit dem 01.05.2008 werden vom An-Institut für Qualitätssicherung in der operativen Medizin gGmbH an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wieder die Daten von Patienten mit einem Kolonkarzinom im Rahmen einer prospektiven mulitzentrischen Beobachtungsstudie erfasst. Mit den Patienten aus der Studie von 2000 bis 2004 bis zum heutigen Tag wurden insgesamt knapp 50.175 Patienten mit einem Kolonkarzinom aus ca. 400 Kliniken in die Beobachtungsstudie eingebracht.
 
Basierend auf dem über die Jahre entstandenen umfangreichen Datenpool konnten neben der Analyse der Behandlungsqualität zahlreiche spezifische Fragestellungen zur Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Kolonkarzinomen wissenschaftlich untersucht und die Ergebnisse publiziert werden.
 
Die im Rahmen der Qualitätssicherungsstudie erhobenen und der Bewertung der Behandlungsqualität zugrundeliegenden Parameter wurden auf prospektiv für die Studie entworfenen Dokumentationsbögen oder über eine inhaltlich identische Online-Plattform erfasst und in eine studienspezifische Datenbank im An-Institut für Qualitätssicherung in der operativen Medizin gGmbH an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg überführt. Die Auswertung der Daten erfolgt durch das An-Institut für Qualitätssicherung in der operativen Medizin gGmbH.
 
Im Rahmen der Studie werden die Patienten bei vorliegender Einwiligung nachbeobachtet (Follow-up). Die Auswertung dieser Follow-up-Daten erfolgt nach einem angemessenen Nachbeobachtungszeitraum.
 
 
Studienziele:

  • Erfassung des aktuellen Standes der Chirurgie des Kolonkarzinoms in Deutschland
  • Erhebung von Indikatoren der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität
  • Qualitätssicherung, Verbesserung der Ergebnisqualität